Venturate: Noch drei Tage ist es hin bis zu Bits & Pretzels. Wie laufen die Vorbereitungen?

Bruckschlögl: Die Vorbereitungen laufen sehr gut und auf Hochtouren. Es ist ja quasi Endspurt und da muss man wie im Sport einfach nochmal alles geben 😉

Venturate: Wer steckt hinter der Organisation?

Bruckschlögl: Das Event wurde von Dr. Bernd van´s Gravesande, Gründer von Aboalarm und mir ins Leben gerufen. Die Organisation des Events ist mittlerweile, neben unseren Hauptjobs in unseren Startups, zum aufregenden Hobby geworden.

Venturate: In der Vergangenheit habt ihr das “Gründer-Weißwurstfrühstück” regelmäßig veranstaltet. Was hat Euch bewogen mit “Bits & Pretzels” nun richtig groß zu denken?

Bruckschlögl: Wir bekamen viel positive Resonanz und waren der Meinung, dass genau jetzt die richtige Zeit ist eine internationale Leuchtturm-Versanstaltung in München zu etablieren.

Wir gestalteten ein komplett neues Event mit dem Namen “Bits & Pretzels”. Der Name verbindet hervorragend das High-Tech Thema und bayerische Wurzeln, und hat zudem den Anspruch eine der weltweit führenden Konferenzen für Internetunternehmen zu werden.

Aus einer Vielzahl an Locations in München wählten wir den traditionsreichen Festsaal des Löwenbräukellers. Dort können bis zu 1.400 Teilnehmer platziert werden. Uns war zwar nicht ganz wohl bei der Sache, da wir persönlich über 50.000 Euro bürgen mussten, aber wir riskierten es einfach. Mit dem Claim “Das größte Gründerfrühstück der Welt” launchten wir vor acht Wochen die Seite und wurden komplett überrannt. Damit hätten wir nie gerechnet.

Venturate: Wen könnt ihr als spannende Speaker auf dem Event vermelden?

Bruckschlögl: Eine „boarische“ Keynote hält Harry G., der Comedian, der aktuell in aller Munde ist. Für die Podiumsdiskussion konnten wir Ilse Aigner, Andy Goldstein, Stefan Winners, Dr. Wieland Holfelder und Felix Haas gewinnen. Moderiert wird sie von Wolf Ingomar Faecks.

Die 10-minütigen Gründerstories werden gehalten von Heiko Hubertz, Stephan Uhrenbacher, Delia Fischer, Jodok Batlogg, Christian Lutz, Fabian Spielberger, Sbyill Brüggemann und Sven Rittau.

Zudem gibt es den AWS No-Buzzword Startup-Pitch und eine Überraschungsband wird den Saal zum Beben bringen.

Und da uns das noch nicht reicht, haben wir auch noch weitere, bekannte Special-Guests gewinnen können, die ebenfalls am 26. September kommen werden. Ein paar durften wir im Vorfeld leider nicht ankündigen 😉

Bits___Pretzels

Venturate: Wer sollte an dem Event unbedingt dabei sein, soweit man das bei 1.400 Teilnehmern überhaupt noch trennscharf sagen kann?

Bruckschlögl: Alle Vertreter des Startup Eco-Systems. Egal ob Gründer, Gründungsinteressierte, Investoren oder Inkubatoren.

Venturate: In Deinem “richtigen Leben” bist Du eigentlich COO der Qualitätsmanagment-Software OnPage.org: Was verbindet bzw. unterscheidet die Orga von so einem Großevent von dem Aufbau eines Tech Start-ups?

Bruckschlögl: Richtig, OnPage.org ist ja mein Hauptbaby, das ich zusammen mit Marcus Tandler, Jan Hendrik Merlin Jacob und Niels Dörje vor zwei Jahren gegründet habe.

Es gibt sehr viel Parallelen, da die Etablierung und der Aufbau eines Events ja auch wie ein Startup ist. Grundsätzlich haben beide gemeinsam, dass die Ziele nur mit harter Arbeit erreicht werden können. Auch gibt es bei beiden Projekten viele Höhen und Tiefen. Man muss auch immer Ausdauer beweisen, um ans Ziel zu kommen.

Sowohl bei OnPage.org als auch bei den Events haben wir mit einem “Proof of Concept” klein angefangen und sobald wir gemerkt haben, dass es positiv angenommen wird, sind wir bereit noch mehr Herzblut in die Projekte zu investieren.

Beide “Projekte” sind komplett eigenfinanziert. Natürlich geht es dadurch teilweise langsamer, aber dafür meiner Meinung nach auch nachhaltiger. Ohne externes Kapital ist man einfach gezwungen jeden Euro öfter umzudrehen und genau zu überlegen, wie man ihn ausgibt. Dadurch sind unüberlegte Schnellschüsse weniger möglich und man kann Erfahrungen sammeln, die später sicherlich nützlich sind.

Last but not least haben beide gemeinsam, dass man ein heterogenes Team braucht, auf das man sich blind verlassen kann. Bei OnPage.org sind es mittlerweile 26 Leute, auf die ich jeden Tag zählen kann und die einen phänomenalen Job an den Tag legen, insbesondere meine Co-Founder Marcus Tandler, Jan Hendrik Merlin Jacob und Niels Doerje.

Bei Bits & Pretzels arbeite ich hervorragend mit Bernd zusammen. Zudem haben wir seit einem Monat eine Werkstudentin, die uns auch den Rücken frei hält.

Venturate: Gibt’s noch Tickets für das Event und was kosten die?

Bruckschlögl: Innerhalb von nur drei Wochen waren alle 1.400 Tickets weg. Sie kosteten zwischen 10 Euro (für Studenten) und 40 Euro (Plätze auf der Galerie). Im Ticket sind 2 Weißwürste, 1 Maß Bier (oder 2 Softdrinks) und eine Brezn inklusive. Jeder, der die Essenspreise in einem Wirtshaus und die Kosten von Mitarbeitern, Technik, etc. kennt, weiß, dass diese bei weitem höher sind. Diesen fehlenden Deckungsbeitrag erhalten wir von Sponsoren. Wie bereits erwähnt, ist das Event ein Hobby von Bernd und mir. Uns ist es wichtiger, dass es den Besuchern gefällt, als große Gewinne zu erwirtschaften. Sollten wir einen Gewinn erwirtschaften, spenden wir diesen an die Münchener Tafel.

Aktuell kann man sich für die Warteliste anmelden, was ich auch jedem/jeder ans Herz legen kann. Der Erfahrung nach, sagen ein paar Tage vorher Teilnehmer aus Krankheitsgründen oder weil sie beruflich verhindert sind, ab. Interessierte, die auf der Warteliste stehen, werden dann automatisch darüber informiert und haben die Möglichkeit, sich noch ein Ticket zu kaufen.  -> Zu bitsandpretzels.com

Bits___Pretzels 2

Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.