Ein Businessplan ist auch bekannt als Geschäftsplan oder Geschäftskonzept. Er beinhaltet alle unternehmerischen Ziele, geplante Strategien, Assets, Plandaten und Maßnahmen zur bestmöglichen Weichenstellung in Richtung Unternehmenserfolg. Er besteht meist aus einer kurzen Zusammenfassung (Executive Summary), einem darauf folgenden ausführlichen Teil sowie den Plandaten in einer ausführlichen Tabellenkalkulation.

Wenn Sie z.B. Ihr Geschäftsmodell einem Investor vorlegen möchten, muss Ihr Business Plan bestimmte Kriterien erfüllen um sich von anderen abzuheben.

Kriterien eines guten Business Plans:

1. Executive Summary
Die Executive Summary soll möglichst knapp und präzise einen Überblick in die  vorgelegte Geschäftsidee geben. Der Umfang sollte zwei Seiten nicht übersteigen.
2. Korrektheit und Validierbarkeit nach Marktmustern
Vergessen Sie niemals, dass der Leser den Markt wahrscheinlich besser kennen wird als Sie. Wenn Sie mit überzogenen Marktzahlen und übertriebenen Vergleichen argumentieren, wird das ein potentieller Investor sofort merken und Ihr Konzept wortwörtlich in die Tonne treten.
3. Erscheinung
Achten Sie auf eine perfekte Aufmachung des Business Planes mit fester und hochwertiger Bindung, Deckblatt, sauberes Inhaltsverzeichnis und einem klaren Aufbau. Gleich die erste Seite sollte neugierig machen und zum Lesen der Executive Summary verführen.
4. Umfang
In der Kürze liegt die Würze! Vermeiden Sie umständliche Sätze, aufgebohrte Inhalte und schweifen Sie nicht vom Thema ab. Je präziser Sie am Thema arbeiten um so intelligenter spielen Sie dem Leser den richtigen und passenden Ball zu ohne Ihn mit einem ganzen Sack voller Bälle zu überladen.

Grundlegender Aufbau

  1. Kurzeinführung = Executive Summary
  2. Unternehmensziele und Unternehmensprofil
  3. Produkt oder Dienstleistung
    • Kundennutzen / Kundenvorteile
    • Entwicklung des Produkts / der Dienstleistung
    • Fertigung oder Erstellung / Bereitstellung
  4. Branche und Markt
    • Analyse der Branche und des Gesamtmarktes
    • Marktsegmente / Zielgruppen
    • Wettbewerb
  5. Marketing / Absatz / Vertrieb
    • Marketingstrategie
    • Absatzkonzept
    • Absatzförderung
  6. Team / Management / Schlüsselpositionen
  7. Realisierung und Umsetzungsplanung
  8. Chancen und Risiken / Stärken und Schwächen
  9. 5 – Jahres Planung
    • Personalplanung
    • Investitions- und Abschreibungsplanung
    • Gewinn und Verlustrechnung
  10. Liquiditätsplanung
    • Kurzfristige Liquiditätsplanung im ersten Geschäftsjahr
    • Erwartete Aus- und Einzahlungen nach Monaten
      • im ersten Jahr
      • im folgenden Jahr pro Quartal
      • im vierten und fünften Jahr pro Halbjahr
    • Darstellung des Break-Even
    • Finanzbedarf

Der Aufbau ist in starker Anlehnung an der Mustervorlage der IHK München und Oberbayern. Sie finden die ausführliche Vorlage und eine Excel-Vorlage für detaillierte Plandaten unter :

http://www.muenchen.ihk.de/de/starthilfe/Unternehmensgruendung/Businessplan/Businessplan.html

Bild: © Sergey Nivens – Fotolia.com

Related Posts