darum-lohnt-sich-crowdlending-fuer-privatanleger

Darum lohnt sich Crowdlending für Privatanleger

Wer heute sein Geld als Privatanleger gewinnbringend anlegen möchte, steht gleich vor mehreren Problemen: Niedrige Zinsen, kompliziert und intransparent erscheinende Anlageprodukte mit einem schwer kalkulierbarem Sicherheitsaspekt und einem mangelhaften Vertrauen in die Finanzindustrie.

So machen die anhaltend niedrigen Zinsen die klassischen Sparanlagen mittlerweile derart unrentabel, dass das Geld der Privatanleger auf dem Sparkonto zunehmend an Wert verliert. Doch trotz dieser fortwährenden Tiefzinsphase tun sich viele Privatanleger schwer, ihre auf Sparkonten fokussierte Anlagestrategie zu ändern und alternative, in ihren Augen riskantere und wenig transparente Anlageformen wie Aktien in Betracht zu ziehen – nicht zuletzt wegen anhaltender Negativ-Schlagzeilen von Banken und Finanzinstituten.

Investieren in den deutschen Mittelstand – eine attraktive, transparente und einfache Alternative

Dabei liegt die Lösung praktisch vor der eigenen Haustür. Wer Zweifel hat, sein Geld zu einer Bank zu tragen oder an der schwankungsanfälligen Börse in winzige Unternehmensanteile eines Großkonzerns zu investieren, kann es dem deutschen Mittelstand in Form von Unternehmenskrediten anvertrauen. Oder anders gesagt: In das Rückgrat der deutschen Wirtschaft mittels Crowdlending investieren.

Auf der Crowdlending-Plattform kapilendo werden Privatanlegern auf transparente Art und Weise die Kreditprojekte mittelständischer Unternehmen vorgestellt, in die sie ihr Geld investieren können. Im Gegenzug für die Bereitstellung eines Unternehmenskredits bieten die kleinen und mittelständischen Unternehmen den privaten Geldgebern eine deutlich attraktivere Verzinsung für ihr Anlagekapital als das zum Beispiel bei einem Festgeldkonto der Fall ist.

Durch die ausführliche Darstellung der kleinen und mittelständischen Unternehmen auf der Crowdlending-Plattform kapilendo können die Privatanleger zudem unabhängig und selbst entscheiden, wem sie ihr Geld anvertrauen und für welches Kreditprojekt es verwendet wird. Transparenz und Einfachheit für den Anleger sind zwei der wichtigsten Maxime der Crowdlending-Plattform kapilendo.

Strenge Prüfkriterien machen Risiko für Anleger kalkulierbar

Bevor die Kreditprojekte der kleinen und mittelständischen Unternehmen auf der Crowdlending-Plattform kapilendo den Privatanlegern als Finanzierungsmöglichkeit vorgestellt werden, müssen sie im Vorfeld einen mehrstufigen und strengen Prüfprozess durchlaufen. Je nach Ergebnis dieser Überprüfung werden die Kreditprojekte in unterschiedliche Risikoklassen eingeteilt und anschließend mit allen für die Investoren relevanten Daten auf kapilendo vorgestellt. Für den Anleger bedeutet das, die Risiken und die Sicherheit der jeweiligen Anlage einschätzen und kalkulieren zu können.

Gebührenmodell ohne versteckte Kosten und Provisionen

Daneben gibt es bei der Crowdlending-Plattform kapilendo ein festes und vor allem niedriges Gebührenmodell. Keine versteckten Kosten, Provisionen oder variablen Verwaltungsgebühren. Damit haben zahlreiche Banken in der Vergangenheit viel Vertrauen verspielt. Bei kapilendo können sich die Anleger auf völlige Kostentransparenz verlassen.

Wer also dem Zinstief entkommen und selbst über seine Investitionen entscheiden möchte – zu sicheren und transparenten Rahmenbedingungen – der findet in der Crowdlending-Plattform kapilendo einen fairen und innovativen Partner.

Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.