Bild: © VOX

DHDL, Folge 1: Lessons Learned – Was man von den Kandidaten bei DHDL lernen kann

In der Auftakt-Folge von „Die Höhle der Löwen“ ging es bereits hoch her. Die Gründer mussten sich Sätze, wie „Du siehst gar nicht, dass du nichts geschaffen hast“ und „Bei ihnen vermisse ich die Kompetenz“ gefallen lassen. Neben vernichtender Kritik wurde aber auch Lob ausgesprochen. Welche Tipps und Tricks Sie sich bei den DHDL-Kandidaten abschauen können und welche Fehler Sie beim Pitch vermeiden sollten, analysieren wir hier für Sie.

Das Eis richtig brechen

Wer in seinem Leben schon mal eine Präsentation gehalten hat, kennt diese Situation: Sie stehen vor einem Publikum, bereit zu präsentieren, doch im Publikum herrscht noch reges Gemurmel. Wie bringen Sie das Publikum nun am besten dazu, seine Aufmerksamkeit auf Sie zu richten? Der richtige „Icebreaker“ ist hier entscheidend. Mit einem guten „Icebreaker“ wecken Sie nicht nur die Aufmerksamkeit der Zuhörer, sondern stellen auch einen Kontakt zum Publikum her. Zum Einstieg können Sie zum Beispiel den Zuhörern eine Frage stellen, die sie zum Nachdenken anregt oder Sie starten mit einem Bild bzw. Video, passend zum Thema.

Personal Story als Einstieg

Oder Sie machen es wie Stefan Lemcke von Ankerkraut und Tobias Riedle von FindPenguins. Sie entschieden sich für eine persönliche Geschichte zum Einstieg, die erklärte, wie sie auf ihre Geschäftsideen kamen. So berichtete Tobias Riedle von seiner 15-monatigen Weltreise, die ihn zur Kreierung eines Reiseblogs inspirierte, der seinen Nutzern die Vernetzung miteinander ermöglicht. Stefan Lemcke erzählte von seiner Kindheit in Tansania, wo er eine Leidenschaft für Gewürze entwickelte. Diese Leidenschaft hat er mit der Herstellung seiner eigenen Gewürze und Gewürzmischungen nun zum Beruf gemacht.

Vorbereitung ist alles

Bei allen Präsentationen gilt: Sie sollten wissen, wovon Sie sprechen. Wenn Sie, wie im Fall der DHDL-Kandidaten, Investoren überzeugen wollen, müssen Sie alle Kennzahlen, Daten, Stärken und Schwächen Ihres Unternehmens kennen. Sie müssen erklären können, was Ihr Produkt von dem anderer Anbieter abgrenzt. Und überlegen Sie sich, wie es in Zukunft mit dem Unternehmen weitergehen soll und was Sie brauchen, um das zu erreichen.

Mit Wissen und Ehrlichkeit zum Erfolg

Sibilla Kawala konnte den Löwen alle Fragen zu Herstellungskosten, Margen und Jahresumsätzen beantworten und gut darstellen, welche Stärken Ihr Unternehmen hat. Auf die Frage, wobei sie Hilfe bräuchte, hatte die LIMBERRY-Gründerin eine ehrliche Antwort. Sie erwiderte, dass die Löwen Erfahrungen gemacht hätten, die sie noch nicht sammeln konnte. Durch die Kooperation mit den Investoren wolle sie versuchen , aus den Fehlern der Löwen zu lernen, ohne diese Fehler selbst machen zu müssen. Zudem gab sie einen Ausblick darauf, dass Sie mit dem Geld und der Erfahrung der Investoren an der Expansion von LIMBERRY ins Ausland arbeiten wolle. Mit Ihrem Pitch überzeugte Sibilla Kawala alle Investoren, auch wenn am Ende nur zwei der Löwen den Deal machten.

Die Kunst des freien Sprechens

Einer der größten Fehler beim Präsentieren ist es, vorgeschriebene Texte Wort für Wort auswendig zu lernen. Vermeiden Sie es, Texte in vollständigen Sätzen vorzuformulieren und greifen Sie stattdessen auf Stichpunkte zurück. Konzentrieren Sie sich beim Üben nicht darauf, die Stichpunkte wörtlich im Kopf zu haben,sondern auf die sinngemäße Wiedergabe des Inhalts. So wirken Sie wesentlich lockerer und authentischer. Das spiegelt sich auch in Ihrer Mimik und Gestik wider, da Sie nicht mehr krampfhaft versuchen, sich an die genauen Wörter zu erinnern.

Gehen Sie den Mittelweg

Bei einigen der Kandidaten aus der ersten Folge ging die Präsentation zwar etwas steif los, die meisten schafften es aber, spätestens nach der ersten Hälfte ihrer Präsentation, etwas freier zu sprechen und reagierten vor allem auf Fragen der Löwen natürlich und locker. So konnten einige Sympathiepunkte gesammelt werden. Zu locker sollten Sie trotzdem nicht sein, sonst wirken Sie schnell unsicher und langweilig. Es ist mal wieder der Mittelweg, der zum Erfolg führt!

BILD: © VOX

 

Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.