Drum prüfe, wer sich ewig bindet! Das gilt für die Ehe, ebenso wie für die Investorenwahl. Und wie diejenigen, die auf der Suche nach dem richtigen Partner sind, stellen sich viele Gründer die Frage: Wie und wo finde ich den Richtigen?

Die Vorbereitung ist Gold wert

Die Investorensuche bereitet manchem Gründer schlaflose Nächte. Start-ups, die erst am Anfang stehen, wissen oft nicht, wo sie Investoren treffen und wie sie an diese herantreten sollen. Sie haben noch kein ausreichend ausgebautes Netzwerk und haben noch nicht den Bekanntheitsgrad, um Investoren auf sich aufmerksam zu machen.

Wesentlich bei der Suche nach Investoren ist die Vorbereitung. Sind Sie im Stande, kurz das Geschäftsmodell und die bedeutendsten Informationen zu erläutern, wecken Sie schneller Interesse bei Investoren. Welche Informationen von Bedeutung sind, hängt von der Branche und dem Start-up ab. Informationen zum Markt, dem USP und der Skalierbarkeit des Geschäftsmodells sind Pflichtprogramm. Ohne diese Kerndaten kann sich der Investor keinen angemessenen ersten Eindruck vom Unternehmen und dem Marktpotential machen.

Die kurze Vorstellung des Geschäftsmodells wird Elevator Pitch genannt. Das Ziel dieser kurzen Pitches ist es nicht unmittelbar ein Investment zu erhalten. Sie sind primär dazu da, dem potentiellen Investor im Gedächtnis zu bleiben und die Grundlage für weitere Gespräche und Verhandlungen zu schaffen.

Wer passt zu uns?

Bevor Sie sich auf die Suche nach Investoren begeben, lohnt es sich zu überlegen, welche Art von Investor Sie brauchen, damit ihr Unternehmen richtig wachsen kann.

Um zu entscheiden, ob ein Investor mit dem eigenen Team harmoniert, können Sie sich z. B. informieren, welche Firmen der Investor bisher unterstützt hat. Der berufliche Hintergrund des Investors kann ebenfalls Hinweise darauf geben, ob der Investor zu Ihnen und Ihrem Start-up passt. Hat der Investor schon in Unternehmen in der Branche investiert, in der auch Ihr Unternehmen tätig ist und kommt selbst aus diesem Bereich? Dann könnte er als sinnvoller Partner und Berater für Ihr Start-up in Betracht kommen. Er bringt nicht nur ein hilfreiches Netzwerk mit, sondern versteht den Markt und die Branche.

Weitere Fragen, die Ihnen bei der Auswahl von Investoren helfen können:

  • Welchen Ruf hat der Investor und hat er bereits Unternehmen aus seinem Portfolio zum Erfolg verholfen?
  • Welche Erwartungen habe ich an den Investor? Bringt der Investor die gewünschten Erfahrungen und Kontakte mit, die das eigene Unternehmen braucht, um zu wachsen?
  • Welche Rolle soll der Investor in meinem Unternehmen spielen? Wird ein Investor gesucht, der ausschließlich Kapital zur Verfügung stellt und sonst keine aktive Rolle übernimmt? Brauche ich einen strategischen Partner, der Kapital und Know-How mitbringt? Oder suche ich aktive Unterstützung bei Produktion oder Vertrieb?
  • Passt der Investor auch menschlich zu meinem Unternehmen und Team, sodass wir für die nächsten fünf bis zehn Jahre harmonisch und vertrauensvoll zusammenarbeiten können?

Die Suche beginnt

Das wertvollste Gut bei der Suche nach Investoren ist ein Netzwerk. Haben Sie sich dazu entschieden Ihr Unternehmen in der Branche zu gründen, in der Sie selbst tätig waren, haben Sie einen entscheidenden Vorteil gegenüber anderen Gründern: Ihnen stehen eine Vielzahl an Kontakten zur Verfügung, die Ihnen bei der Investorensuche von Nutzen sein können. Wichtig ist, dass Sie ihr Netzwerk dauerhaft ausweiten.

Wie stellen Gründer das am besten an?

Wenn Sie noch kein eigenes Netzwerk haben, dann ist das Pitchen auf Events für Start-ups die beste Möglichkeit, so viele Investoren wie möglich an einem Ort versammelt zu treffen und kennenzulernen. So bauen Sie schnell ein großes Netzwerk auf. Ist kein Geschäft mit den Investoren vom Event zustande gekommen, bedeutet das nicht, dass diese Kontakte für Sie keinen Wert mehr haben. Kennen diese Investoren andere Investoren, die besser zu Ihrem Start-up passen, kann er Sie mit seinen Kontakten bekannt machen.

Inzwischen gibt es in Deutschland eine Vielzahl an Veranstaltungen, die Start-ups bei der Gründung unterstützen. Es gibt sowohl Events bei denen Start-ups aus verschiedenen Branchen teilnehmen als auch branchenspezifische Veranstaltungen. Nicht immer verlaufen diese Events so, dass Start-ups vor einem Publikum aus Investoren pitchen. Teilweise haben die Start-ups eigene Stände, an denen sie mit Investoren ins Gespräch kommen können.

Eine kleine Auswahl an Start-up Events in Deutschland:

  • Deutsche Gründer- und Unternehmertage (deGUT): eine der größten deutschen Messen für Existenzgründung und Unternehmertum – Termin: 07. & 08. Oktober 2016, Berlin
  • Bits & Pretzels: dreitägige Konferenz für Gründer und Mitglieder der Start-up Szene. In diesem Jahr nehmen u.a. Richard Branson und Nathan Blecharczyk, Gründer von Airbnb, teil. Der letzte Tag wird jedes Jahr auf das Oktoberfest verlegt – Termin: 25. – 27. September 2016, München
  • FinTech Days Stuttgart: Kombination aus Bankathon, FinTech Pitches und FinTech-Messe veranstaltet von der Börse Stuttgart und Stuttgart Financial – Termin: 28. – 30. November 2016, Stuttgart

Direkt an der Quelle suchen

Sie haben auch die Möglichkeit direkt bei Venture Capital Unternehmen zu pitchen bzw. Ihre Bewerbung online einzureichen. Auf den Websites der VC-Unternehmen beschreiben die Kapitalgeber oft , nach welchen Start-ups sie suchen. Sie gehen z.B. auf die mögliche Investitionsspanne, die Branche oder die Finanzierungsphase des Start-ups ein. Sie erfahren so, was die Investoren von den Start-ups erwarten und Sie können selbst einen ersten Eindruck bekommen, was der Investor Ihnen und Ihrem Start-up bieten kann.

Wichtig bei der direkten Bewerbung ist ein aussagekräftiges Pitch-Deck, das auffällig und professionell ist und alle Kerndaten für einen ersten Eindruck beinhaltet. Wer nur eine Idee hat, hat oft keine Chance. Nur wenn Sie einen klaren Plan haben, wie sich Ihr Unternehmen in der Zukunft entwickeln soll, wird die Bewerbung von VC-Gebern genauer angeschaut.

Der große Nachteil bei der Kaltakquise ist, dass der hohe Aufwand, den Sie betreiben müssen, sich in den meisten Fällen nicht auszahlt. VC-Geber schauen sich bis zu 1.000 Pitches im Jahr an und bekommen noch mal ebenso viele Pitch-Decks zugesendet. Da ist es schwierig für Kapitalgeber, die besten Geschäftsideen herauszufiltern. Stattdessen können Sie sich von Ihren Kontakten oder deren Kontakten bei potentiellen VC-Gebern vorstellen lassen. So wird wesentlich schneller Vertrauen aufgebaut, da Menschen eher Menschen vertrauen, die sie bereits kennen.

Sind Sie auf der Suche nach reinem Kapital, können Sie Crowdfinanzierungs-Plattformen nutzen, um die passenden Investoren zu finden. Hier ist kein mühsames Pitchen notwendig, um Investoren zu überzeugen. Stattdessen wird in der Regel eine Kampagne entwickelt, die auf der Crowdfinanzierungs-Plattform veröffentlicht wird und die interessierte Investoren überzeugen soll.

Neun Wege, wie Sie als Gründer an Kapital kommen, erfahren Sie hier und einen weiteren Artikel zum Thema Investorensuche finden Sie hier!

Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.