Marco-Rodzynek

Interview mit NOAH Organisator Marco Rodzynek: „Teilnehmer kommen zu guten Konferenzen, schlechte Konferenzen kommen zu den Teilnehmern.“

Im Kalender längst eingetragen: Die NOAH London 2015 findet am 12. und 13. November in der britischen Hauptstadt statt. Chef und Organisator Marco Rodzynek lässt im Gespräch mit Venturate tief blicken, was den Besucher alles erwarten wird.

Venturate: Die NOAH London ist die führende Investorenkonferenz in Europa. Welche thematischen Schwerpunkte setzen Sie in diesem Jahr?

Marco Rodzynek: Da hat sich in den vergangenen sieben Jahren wenig geändert. Die NOAH bringt die großen und erfolgreich wachsenden europäischen Internet Firmen in London auf die Bühne. Dieses Jahr haben wir viele Vertreter von Branchen wie Classified, SaaS und Big Data unter den über 100 präsentierenden Unternehmen. Die Sprecher sind gefordert, sich dieses Jahr auch zum Thema „Competition“ zu äußern – also wie steigern sie ihren eigenen Marktanteil. Der NOAH Besucher wird hoffentlich aus Erfahrungsberichten wichtige Erkenntnisse für sein eigenes Geschäft ziehen können.

Venturate: Beide NOAH Konferenzen, Berlin wie London, haben von Anfang an nur auf Top-Speaker gesetzt. Wer wird in London am 12./13. November auf der Bühne stehen?

Marco Rodzynek: Wir haben bisher 60 Prozent der Sprecher bestätigt, hauptsächlich  CEOs. Unter anderem kommen Bob van Dijk (Naspers), Rolv Erik Ryssdal (Schibsted) und Greg Ellis (Scout24). Zudem haben sich Olaf Koch (Metro AG), Peter Plumb (MoneySuperMarket), Arkady Volozh (Yandex), Adam Singolda (Taboola) und Andy Katz-Mayfield (Harry’s) angekündigt. Natürlich dürfen die NOAH Veteranen Klaus Hommel (Lakestar) und Oliver Samwer (Rocket Internet) auch nicht fehlen.NOAH London 2015

Venturate: Das Fireside Gespräch mit Oliver Samwer gehört bereits zum guten Ton der NOAH. Was ist an Samwer so faszinierend, dass Sie ihn einmal mehr zum Gespräch bitten?

Oliver Samwer Marco Rodzynek: Oliver schafft es immer wieder mit klaren Antworten, kritische Stimmen einzufangen. Rocket und Zalando sind wichtiger Bestandteil der Deutschen Internet-Szene und das Halbjahresgespräch mit ihm gehört mittlerweile zum NOAH Konferenz Kernprogramm. Wenn Oliver auf der Bühne ist, ist der Saal voll, das ist sicherlich der beste proof of concept. Oliver ist eine Ausnahmeerscheinung, von dem alle lernen können. Wir werden in London wieder Fragen aus dem Publikum erlauben. Das hat bereits in Berlin super geklappt.

Venturate: Wer sollte unbedingt bei diesem Event dabei sein?
Marco Rodzynek: Jeder, der sich für die digitale Wirtschaft in Europa interessiert, Networking betreiben und lernen möchte.

Venturate: Bei der NOAH werden während des Events viele Business Deals abgeschlossen. In der Regel haben dann die Beteiligten abends allen Grund zu feiern. Wird es wieder die berühmt berüchtigte Party geben?

Marco Rodzynek: Na klar. Die NOAH Party ist sicherlich was besonderes in

Sven Väth NOAH Party

der Konferenzen-Szene. Wir fliegen wieder vier DJs aus Ibiza ein und erwarten über 2.500 Gäste. Viele kommen aus London, die die Konferenz gar nicht besuchen. Das lockert die Atmosphäre etwas auf. Wie Berlin gezeigt hat, lohnt sich das: Star DJ Sven Väth brachte die Menge zum Kochen. Ein toller Erfolg für uns, denn alle hatten großen Spaß.

Venturate: Wird die Brand NOAH weiter wachsen, zum Beispiel mit weiteren Konferenzen in anderen europäischen Städten oder gar anderen Kontinenten?

Marco Rodzynek: Wir haben eine Wachstumsstrategie, die sich hauptsächlich auf die bestehenden Standorte Berlin und London konzentriert. Wir werden durch unsere Website die Konferenzteilnehmer noch enger zusammenbringen und konsequent Mehrwert schaffen. Dazu gibt es bald mehr Neuigkeiten. Geographisches Wachstum ist uns nicht so wichtig. Wir werden aber unser Image als Premium-Event für Late Stage Internet-Unternehmen – und zwar mit konsequentem Fokus für Investoren – nochmals ausweiten. Teilnehmer kommen zu guten Konferenzen, schlechte Konferenzen kommen zu den Teilnehmern.

Venturate: Im Zuge Ihrer Messe sprechen Sie mit vielen Investoren und Gründern in Europa. Sehen Sie das europäische Start-up Eco System für die Zukunft gewappnet?

Marco Rodzynek: Ja. Europa ist ok. Sicherlich hinken wir den USA noch etwas nach. Aber die letzten Transaktionen, wie die von Adyen oder BlaBlaCar zeigen, dass wir in Europa auch Unicorns produzieren können. NOAH wird weiterhin diesen Stars eine Plattform geben. Wir sind sehr stolz, dass viele europäische erfolgreiche Unternehmen mit NOAH groß geworden sind, zum Beispiel Fotolia, Delivery Hero, trivago, Getyourguide, Kreditech, Chrono24, Facile, Immobiliare, Verivox, Similarweb, socialbakers, Wooga, und viele mehr. Das ist wirklich schön und geht über die Industriekennzahl von Teilnehmern und geographischem Wachstum hinaus. Bei uns steht Qualität über Quantität. Wir stärken mit NOAH Konferenz das Europäische Eco System erfolgreich. Das macht Spass und kann auf unserer Party gefeiert werden.

Venturate: Vielen Dank für das Gespräch!

Bonus: Mit Venturate bekommt ihr einen zehn Prozent Rabatt auf euer Ticket. Der Rabattcode lautet „N15L-Venturate„. Aber es heißt schnell sein: Der Code kann nur zehn Mal eingelöst werden und erlischt Ende Oktober.


Images by Dan Taylor und Carolin Weinkopf.

Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.