Vishal Rai, Gründer und Geschäftsführer der Acellere GmbH

Vishal Rai von Acellere im Interview zur aktuellen Crowdfinanzierungskampagne

Vishal Rai, der Geschäftsführer und Gründer der Acellere GmbH, sprach mit uns über die laufende Crowdinvestment-Kampagne und über die Besonderheiten von „Gamma“, der selbstlernenden Fehlerfindungssoftware seines Hauses.

Das Projekt „Die Industrialisierung der Softwareentwicklung“ hat fünf Tage nach Kampagnenstart die Finanzierungsschwelle überschritten und ist mit derzeit investierten 85.700 € schon zu über 114 % finanziert.

Gesetzlicher Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

 

kapilendo: Herr Rai, danke, dass Sie sich die Zeit genommen haben. Wie zufrieden sind Sie denn mit dem bisherigen Stand Ihrer Kampagne?

Vishal Rai: Da wir nach kurzer Zeit bereits die Finanzierungsschwelle erreicht haben, bin ich sehr überzeugt. Es freut mich, dass so viele Anleger mein Geschäftsmodell verstehen.

kapilendo: Herr Rai, im Juni wollen Sie die Lizenzierungsplattform für Ihre Software Gamma an den Markt bringen. Dafür ist sicherlich noch einiges zu tun.

Vishal Rai: Das stimmt. Doch wir liegen perfekt im Zeitplan. Schließlich entwickeln wir Gamma schon seit mehr als sieben Jahren. Im Einsatz für den Kunden haben wir es beständig getestet und weiterentwickelt. Wir haben ein bewährtes Produkt, das viele Kunden bereits als sehr hilfreich schätzen. Nun sind wir bereit, Gamma als Lizenzprodukt zu vermarkten.

kapilendo: „Die Industrialisierung der Softwareentwicklung“, das ist eine ambitionierte Zielsetzung. Wie soll Gamma dieses Ziel umsetzen?

Dashboard der Fehlerfindungssoftware Gamma der Acellere GmbH
Dashboard der Fehlerfindungssoftware Gamma der Acellere GmbH

Vishal Rai: Software hat ihren festen Platz in den Wertschöpfungsketten von Unternehmen auf der ganzen Welt. Diese können so Prozesse optimieren, Kosten senken, ihre Produktivität erhöhen. Die Entwicklung, Installation und Wartung dieser extrem hilfreichen Programme selbst ist jedoch sehr teuer. Das liegt daran, dass es nicht genügend der hochausgebildeten Programmierer gibt.

Gamma entwickelt sich durch künstliche Intelligenz und machine learning anhand der Analyse von Programmen eigenständig weiter. Dazu schlägt es vermittels einer Datenbank Problembehebungsstrategien vor. Die Ergebnisse der Software-Analyse, welche Gamma durchführt, werden leicht verständlich visuell dargestellt. Damit erleichtert unser Produkt Programmierern die Arbeit und versetzt immer mehr Menschen in die Lage, die Qualität ihrer Software zu verbessern. Das ist der Kern der Industrialisierung der bisher sehr personalintensiven Softwareentwicklung.

kapilendo: Ihr Ziel ist es, in wenigen Jahren eine Million Nutzer auf der ganzen Welt zu gewinnen. Ist das denn ohne hunderte Vertriebsmitarbeiter zu schaffen?

Vishal Rai: Bisher haben wir Gamma als Softwaredienstleister für den Kunden angewandt. Das bedeutete, dass jeder Kunde durch ein eigenes Team betreut wurde. Im Juni gehen wir dazu über, Gamma zu lizenzieren. Unsere Kunden können Gamma dann eigenständig nutzen. Acellere bezieht Lizenzzahlungen für die Installation und Nutzung der Software. Die Lizenzierung kann dadurch mit geringem Personalaufwand an eine beliebig große Zahl von Kunden erfolgen.

Die Acellere GmbH treibt die Digitalisierung aktiv voran
Die Acellere GmbH treibt die Digitalisierung aktiv voran

Bei unserem Expansionskurs helfen uns internationale Distributionspartner wie T-Systems. Diese Firmen haben ein großes Netzwerk an Kunden, die beim IT-Einkauf auf sie zurückgreifen. Durch T-Systems erhielten wir unter anderem Aufträge von Großunternehmen der Automobilbranche.

kapilendo: Sie haben die Automobilbranche angesprochen. Ist dies die Branche, auf die sich Acellere spezialisiert hat oder gibt es noch weitere Bereiche, für die Gamma sich besonders eignet?

Vishal Rai: Unser Wettbewerbsvorteil ist, dass Gamma jedem Unternehmen weiterhilft, das Software verwendet. Auch die Einsatzbereiche Gammas sind breiter als bei allen anderen Konkurrenzprodukten: Es „spricht“ zehn Programmiersprachen (weitere sind als Module implementierbar), optimiert die Entwicklung von Software, ermöglicht Kosteneinsparungen und verbessert das Projektmanagement.

Wir sind daher nicht auf eine Branche spezialisiert. Vielmehr stammen unsere Kunden aus den verschiedensten Wirtschaftsbereichen. Dazu zählen auch die Flugzeugindustrie, die fertigende Industrie, der Finanzsektor und die IT.

kapilendo: Können Sie unseren Anlegern erklären, wie die Unternehmensstandorte in Deutschland und Indien zusammenhängen? Warum haben Sie sich dafür entschieden, Acellere in Deutschland zu gründen?

Vishal Rai: Beide Gründer von Acellere, Herr Bhide und ich, stammen aus Indien, haben dort Universitäten besucht. Daher haben wir beste Kontakte zur indischen IT-Branche und konnten ein sehr fähiges Entwickler-Team aufbauen. Dieses leitet Sudarshan Bhide vor Ort und treibt die Weiterentwicklung unseres Produktes voran.

Das Acellere-Team in Frankfurt/Main
Das Acellere-Team in Frankfurt/Main

Um ganz nah an den Entscheidungsträgern der globalen Wirtschaft zu sein, haben wir uns für den Vertriebsstandort in Frankfurt am Main entschieden. Vom Industriestandort Deutschland aus wollen wir unser Geschäft weltweit entwickeln. Auch dank unseres sehr erfahrenen Aufsichtsrat Herrn Dr. Lampe war es uns hier möglich, zahlreiche Geschäftsbeziehungen zu knüpfen.

kapilendo: Herr Rai, danke, dass sie sich die Zeit genommen haben, um unsere Anleger aufzuklären. Wir wünschen Ihnen noch eine erfolgreiche Kampagne!

 

Hier geht es direkt zum Finanzierungsprojekt „Die Industrialisierung der Softwareentwicklung“ der Acellere GmbH.

Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.